Die Zukunft des Fernsehens?

Im Jahre 2018 kam der Netflix Film Black Mirror Bandersnatch ins Programm. Ich habe damals von dem Film in der Zeitung erfahren. Es wurde über einen interaktiven Film berichtet, bei dem der Zuschauer die Handlung im Film beeinflussen kann, indem Zwischensequenzen eingestrahlt werden, in denen der Film für einen Moment stoppt und man eine Entscheidung treffen muss, wie zum Beispiel: ob er die Kellogg’s Schoko Krispies nimmt oder die Nestle Cini Minis. In dem Moment war mir klar, dass das eine Marktforschungsstrategie ist. Denn mit dieser Methode können große Konzerne herausfinden, was Verbraucher lieber konsumieren, um so die Werbung auch für den Markt anzupassen.

Im Film Bandersnatch gibt es öfter mal Situationen, in denen man eine verheerende Entscheidung treffen muss, die die Handlung in eine komplett andere Richtung lenkt. Die beiden Hauptprotagonisten Stefan und Colin stehen zusammen in Colins Wohnung, in dieser Szene wird der Zuschauer um eine Entscheidung gebeten. Soll Colin vom Balkon der Wohnung springen, oder nicht? Man kann jedoch auch eine „falsche“ Entscheidung treffen, in diesem Fall wird die Sequenz zurückgespult und der Zuschauer wird dazu aufgefordert, eine neue Entscheidung zu treffen.

Wie weit kann das Ganze gehen? Wird es sowas in der Zukunft zum Beispiel in Live-Shows geben? Eine Show etwa, in der die Zuschauer entscheiden können, was der Protagonist in der Sendung machen soll? Das heißt, es würde wahrscheinlich ein Auswahlverfahren stattfinden, wonach die Zuschauer auf den heimischen Bildschirmen abstimmen würden, was der Kandidat in der Show machen sollte und was nicht.  Denkbar wäre, dass es in so einer Show zum Beispiel um einen hohen Geldbetrag gehen könnte, um dem Kandidaten einen Anreiz zu geben, sich unter Beobachtung der Zuschauer in eine Lage zu bringen, in der er sich nicht unbedingt wiederfinden will. Da wäre zum Beispiel das Dschungelcamp. Im Dschungelcamp müssen die Darsteller gewisse Aufgaben erledigen, die sehr ekelig sind, wie zum Beispiel vor laufender Kamera lebende Larven essen, das hat für den Zuschauer einen gewissen Ekeleffekt und genau dieser erhöht die Einschaltquoten. Dieses Phänomen könnte man sich in einer interaktiven Show zunutze machen.

Ich als Zuschauer würde wahrscheinlich die Entscheidung treffen, die für den Kandidaten besonders unangenehm wäre. Erstens hat es ja einen gewissen Reiz, wenn man für jemand anderen entscheiden darf, zweitens würde der Protagonist in der Show eine Menge Geld als Siegerprämie bekommen und vielleicht sogar eine kleine Berühmtheit werden. Er wusste worauf er sich einlässt, da braucht man kein schlechtes Gewissen haben, oder doch?

von Pascal Lierow

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*